Letzte Woche erreichte mich die erste Ausgabe des webw@orkers einfach so frei Haus… 🙂 Schon mal nicht schlecht.
In der heutigen Zeit und der papierlosen Branche auf Print zu setzen, nenn ich mutig. Sicher gibt es die etablierten Magazine, aber als Newcomer hat es schon was.

Inhaltlich dreht sich das Blatt vorrangig um ContentManagementSysteme und ihre Versionen und Features. Da die Webseitenerstellung heute so und so fast ausschließlich auf einem dieser Systeme basiert, kommen mir die kompakten Infos und Aussichten gerade recht. Überhaupt liest sich der webw@rker schnörkellos und wie ein Gespräch unter Kollegen. Es geht neben den genannten CMS um SEO, Events und die Community.

Ich hatte nachdem ich das Magazin aus dem Briefkasten geangelt hatte einen Termin mit viel Warterei und muss sagen, es war toll nicht wie gewohnt den Akku meines Smartphones zu strapazieren, sondern noch mal richtig schön in einem Magazin herumblättern zu können…

Hier stellt sich der webw@rker vor: https://www.webworker-magazin.de/

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.